Volltextsuche über Projekte

Klimaschutzkonzept für die Stadt Ottweiler

Die IZES gGmbH entwickelt gemeinsam mit der Saar-Lor-Lux Umweltzentrum GmbH und ATP Axel Thös PLANUNG im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ein integriertes Klimaschutzkonzept mit Null-Emissionsstrategie sowie ein Teilkonzept zur Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) für die Stadt Ottweiler samt ihrer vier Stadtteile.

Ziel

Ziel der Klimaschutzstrategie ist es, einen konkreten Maßnahmenkatalog mit signifikanten Klimaschutzeffekten zu erstellen, in dem die Teilbereiche

Deutsch

Systemintegration, Ausbau und Vermarktungschancen Erneuerbarer Energien im Bereich von Stadtwerken - Fallstudie am Beispiel der Stadtwerke Trier

Ziel des gemeinsamen Forschungsvorhabens der IZESgGmbH, der TSB Bingen (eingegliedert in die ITB gGmbH) sowie der StadtwerkeTrier GmbH ist es, Chancen, Hemmnisse und Möglichkeiten eines Geschäftsmodells zur dezentralen Vermarktung von Erneuerbaren Energien unter Einbeziehung von relevanten Dienstleistungen und Vermarktungsoptionen auszuloten.

Deutsch

Ausbau elektrischer Netze mit Kabel oder Freileitung unter besonderer Berücksichtigung der Einspeisung erneuerbarer Energien

Der Ausbau der erneuerbaren Energien forciert resultierend auch einen weiteren Ausbau der Stromübertragungs- und -verteilernetze. In diesem Rahmen stellt sich die Frage, ob als Ausbaualternative Erdkabel oder Freileitung gewährt werden sollte. Dementsprechend muss genauer untersucht werden, inwiefern diese den Ausbau der erneuerbaren Energien gefährden und ob die Alternative Kabel dieses Vorhaben besser sicherstellen oder sogar fördern könnte.

Deutsch

Regionale Konzepte zum Ausbau der Bioenergieerzeugung aus Holz- nachhaltige und energieeffiziente Strategieentwicklung unter besonderer Berücksichtigung der Holzkaskadennutzung

Eine stark zunehmende Konkurrenzsituation zwischen der energetischen und der stofflichen Nutzung von Holz hat in den vergangenen Jahren zu Unsicherheiten in der Versorgung von Holzprojekten sowie zu Verschiebungen im Holzmarkt geführt.

Deutsch

Wissenschaftliche Begleitung zum EEWärmeG-Erfahrungsbericht

Gemeinsam mit Ecofys Germany GmbH, Fraunhofer-ISI, dem Öko-Institut e.V. und Prof. Dr. Jur. Klinski wurde das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) über 3 Jahre evaluiert und der Gesetzgeber wissenschaftlich begleitet.

Der Endbericht des Vorhabens „Vorbereitung und Begleitung bei der Erstellung eines Erfahrungsberichtes gemäß § 18 Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz“ diente dem BMU bei der Erstellung des Erfahrungsberichtes zum EEWärmeG für die Bundesregierung.

Das EEWärmeG adressiert Neubauten ab dem Jahr 2009.

Deutsch

Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung Analyse eines Ausbaus der Kraft-Wärme-Kopplung in Saarbrücken

Projektinhalte

Die Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken mbH plant und betreibt den Wiedereinstieg in die Stromerzeugung. Die IZES gGmbH entwickelte in ihrem Auftrag vor dem Hintergrund des Integrierten Energie- und Klimaprogramms der Bundesregierung (IEKP) sowie der dahinterstehenden EU-Vorgaben eine kommunale Klimaschutzperspektive für Saarbrücken durch den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und der Stromerzeugung auf Basis Erneuerbarer Energien:

Deutsch

Nutzung der Abwärmepotenziale von Biogasanlagen am Beispiel der Biogasanlage Marsberg-Leitmar

Ein Konzept zur Steigerung der Energieeffizienz und der Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen

Die Nutzung der Abwärmepotenziale von Biogasanlagen wird in Zukunft eine entscheidende Rolle bei der Steigerung der Energieeffizienz und der Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen einnehmen.

Deutsch

Seiten