Jobs | Karriere

Fester Mitarbeiter

Elektro- bzw. Mechatronikingenieur

Das Arbeitsfeld Technische Innovationen der IZES gGmbH bearbeitet sowohl regionale und nationale sowie internationale Projekte im Auftrag und in Zu­sammen­arbeit mit Kommunen, Behörden, Ministerien, nationalen und euro­päischen Förder­institutionen, Unternehmen der Privatwirtschaft sowie wissenschaft­lichen Ein­richtungen.

Ihre Aufgaben:

  • Planung, Koordination und Leitung innovativer Forschungs- und Entwicklungs­vorhaben, inklusive der Überwachung von deren Arbeits- und Zeitplan
  • Unterstützung des Arbeitsfelds Technische Innovationen im Bereich Design und Umsetzung elektrotechnischer Aufgabenstellungen
  • Ergebnisdokumentation der Vorhaben
  • Kommunikation mit Projektpartnern und Unterauftragnehmern/Lieferanten
  • Erstellung von Präsentationen und Vorstellung der Ergebnisse der Vorhaben

Ihr Idealprofil

Abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik/Mechatronik oder vergleichbare Qualifi­kation und idealerweise Kenntnisse in folgenden Bereichen:

  • Planung und Umsetzung innovativer elektrotechnischer Anlagen
  • Elektronikentwicklung, z.B. Mikrocontrollersysteme
  • Handwerkliches Geschick
  • Reisebereitschaft
  • Selbständige und zielorientierte Arbeitsweise, verbunden mit Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Organisationsgeschick

Unser Angebot:

  • Moderner Arbeitsplatz
  • Kollegiales junges Team
  • Flexible Arbeitszeitenregelungen
  • Abwechslungsreiche Vorhaben im Bereich Forschung und Entwicklung
  • Möglichkeiten zur selbstständigen Gestaltung der Tätigkeiten
  • Unternehmensorganisation mit flachen Hierarchien
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVL)

Sie möchten in einem jungen und dynamischen Team spannende Projekte bearbeiten und sich dabei persönlich und beruflich weiterentwickeln? Dann erwarten wir gerne Ihre Bewerbungsunterlagen per eMail an:

Dr. Bodo Groß
Leiter des Arbeitsfeldes Technische Innovationen
eMail: gross@izes.de

 


Job offer

Engineer Meachatronics and Electronics

The Department of Technical Innovations of the IZES gGmbH works on regional, national and international projects on behalf of and in cooperation with municipalities, ministries, energy and environmental authorities, national and European agencies, private firms and other research institutions.

Your tasks:

  • Planning, coordination, and management of innovative renewable energy R&D projects.
  • Support the Department of Technical Innovations in the design and execution of the electrical aspects of its projects
  • Prepare project’s results documentation
  • Coordination of the project partners and subcontractors/suppliers
  • Presentation and divulgation of the project results

Your ideal profile:

Completed degree in Electrical Engineering or Mechatronics or equivalent qualification and ideally knowledge in the following areas:

  • Planning and implementation of innovative electromechanical systems
  • Electronic development, e.g. microcontroller systems
  • Skilled craftsmanship
  • Willingness to travel
  • Independent and goal-oriented working attitude
  • Team-oriented, responsible and methodical personality

Our offer:

  • Modern workplace
  • Young and dynamic team
  • Flexible working hours
  • Projects in a varied range of topics within the Energy Field
  • Possibilities for independent organization of daily activities
  • Company organization with flat hierarchies
  • Employment, remuneration and social benefits are governed by the collective agreement for the civil service (TVL)

Would you like to work on exciting projects in a young and innovative team and to develop yourself personally and professionally? Then, we are lokking forward to receiving your application by email to

Dr. Bodo Groß
Head of department Technical Innovations
email: gross@izes.de

 


Abschlussarbeit

Datenauswertung zur Validierung eines Auslegetools für eine quasiautarke Ladestation

Im Rahmen des Projektes OptiCharge wurde am Standort der IZES gGmbH in Saarbrücken eine quasiautarke, regenerativ versorgte Ladestation mit 4 Ladepunkten aufgebaut. Die Anlage besteht aus einem Carport, der mit einer PV-Anlage ausgestattet ist, einem Vanadium Redox-Fluss-Speicher zum zwischenspeichern der regenerativ erzeugten Energie und einem Energiemanagementsystem zum Regeln der Energieflüsse. Alle Komponenten wurden vorher modelliert, um die Anlage optimal auslegen zu können. Dieses Modell dient als Grundlage für die Entwicklung eines Auslegetools für vergleichbare Anlagen. Zur Validierung der Ergebnisse des Modells wurde ein aufwendiges Monitoringsystem installiert. Nach erfolgreicher Inbetriebnahme der Anlage sollen die erfassten Daten aufbereitet und mit den Ergebnissen des Modells verglichen werden.

Die Aufgaben des Studenten / der Studentin sind:

  • Aufnahme des Ist-Zustandes der Anlage und Vergleich mit den Ergebnissen des Auslegetools
  • einarbeiten in das Modell bzw. das Auslegetool für die quasiautarke Ladestation
  • Plausibilitätsprüfung der Messdaten
  • Aufbereitung der Messdaten
  • Validierung und Optimierung des Modells anhand der Messdaten

Wir suchen eine Studentin / einen Studenten aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Elektrotechnik, Mechatronik oder verwandter Studiengänge mit guten MATLAB-Kenntnissen. Erfahrung im Umgang mit Datenbanken ist von Vorteil. Eine Zusammenarbeit sollte den Zeitrahmen von 6 Monaten nicht unterschreiten. Hierbei können gerne Pflichtpraktika, Praxissemester o.Ä. mit der Abschlussarbeit verknüpft werden.

Wir bieten die Möglichkeit, eine Abschlussarbeit mit viel Praxisbezug innerhalb eines jungen, internationalen Teams zu erstellen. Für die Bearbeitung wird ein eigener Büroarbeitsplatz in Vollzeit am IZES in Saarbrücken bereitgestellt.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Schulte gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an:

Stephan Schulte
schulte@izes.de
Altenkesseler Str. 17
66115 Saarbrücken
Tel: 0681 844 972 11

 


Kooperatives Studium und/oder Projekt- und Abschlussarbeit

LEXU II - Low Exergy Utilisation

Das Arbeitsfeld Technische Innovationen bietet auf Grund des breiten technischen Know-hows vielfältige, kreative und praktische Lösungsmöglichkeiten für unterschiedliche Aufgabenstellungen aus den Bereichen Messtechnik, messtechnische Begelitung, Entwicklung von problemspezifischer Hard- und Software, Modellbildung und Simulation sowie Analytik.

Zur Unterstützung unseres Teams und zur Erstellung von Projekt- und Abschlussarbeiten suchen wir ab sofort eine/einen Studierende/n der Fachrichtung Maschinenbau, Energiertechnik, Erneuerbare Energien, Versorgungstechnik, Gebäudetechnik oder verwandte Fachrichtungen.

Die Studentin / Der Student wird uns im Rahmen des vom BMWi geförderten Forschungsprojektes LEXU II - Einsatz von außenliegender Wandtemperierung bei der Gebäudesanierung unterstützen. Bei der außenliegenden Wandtemperierung, dem Kernthema des Forschungsprojektes, handelt es sich um ein Niedertemperatur-Flächenheizsystem (LowEx-Ansatz), das im Zuge der energetischen Sanierung zwischen Bestandswand und neuer Wärmedämmung aufgebracht wird. In einem Vorprojekt LEXU stellte sich heraus, dass ein Einsatz der außenliegenden Wandheizung neben Vorteilen wie z.B. "Sanierung im bewohnten Bestand" sogar mit primärenergetischen Vorteilen verbunden sein kann. Derzeit wird auf dem Campus der Universität des Saarlandes ein Demonstrationsobjekt mit einer außenliegenden Wandheizung errichtet. Der Demonstrator, bei dem die Wandtemperierung um ein Versorgungssystem aus Wärmepumpe, Eisspeicher und PVT-Hybridkollektoren ergänzt wurde, soll zur nächsten Heizperiode im September in Betrieb gehen.

Die genaue Aufgabenstellung ergibt sich aus den aktuellen Themen des Forschungsprojektes. Derzeit steht insbesondere die Inbetriebnahme des Systems inkl. Installation der MSR-Technik und der Datenerfassung im Fokus der Arbeiten.

Bei Interesse an der Mitarbeit in dem Forschungsprojekt laden wir Sie gerne unverbindlich und formlos ein, damit Sie sich vor Ort ein Bild machen und mit den Mitarbeitern der Forschungsgruppe über die Inhalte der Arbeiten sprechen können.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Christoph Schmidt zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an:

M.ENG. Christoph Schmidt, Leiter Forschungsprojekt LEXU II
Altenkesseler Str. 17, Geb. A1
D-66115 Saarbrücken
Tel.: 0681 844 9762 46
Email: schmidt@izes.de

                                                      


Abschlussarbeit zum Thema

Entwicklung einer Reinigungseinheit zur Abreinigung eines Elektroabscheiders von kleinen Biomassefeuerungen

Das Arbeitsfeld Technische Innovationen entwickelt seit 2011 innerhalb eines nationalen F&E-Projektes einen Elektrofilter für kleine bis mittlere Biomassefeuerungsanlagen im Kesselnennwärmeleistungsbereich von 8 - 250 kWth. Mittels der eingesetzten Hochspannung werden vor allem Feinstaubemissionen aus dem Abgas der Biomassefeuerung elektrostatisch abgeschieden. Dabei werden alle Komponenten des Elektroabscheiders wie der Abscheidebox, der Elektroden oder der Steuerungs- und regelungstechnik selbst entwickelt, programmiert, gefertigt und im Feldtest erprobt. Ziel der Arbeit ist die Entwicklung einer Reinigungseinheit zur Abreinigung des abgeschiedenen Staubes von den Sprüh- bzw. den Niederschlagselektroden im Elektroabscheider.

Die Aufgaben der Studentin / des Studenten sind u.a.:

  • (Weiter-)Entwicklung eines adäquaten Lösungsansatzes, erste Lösungsansätze können genutzt und in Zusammenarbeit weiterentwickelt werden
  • CAD unterstützte Konstruktion der entwickelten Lösung
  • Fertigung eines Prototypen
  • Durchführung und Auswertung von labor- und Feldtests der entwickelten Reinigungseinheit inklusive Staubmessungen im Team
  • Iterative Verbesserung der Reinigungseinheit zu einem funktionsfähigen und effektiven Element des Elektroabscheiders
  • Ableitung von design- und Betriebsempfehlungen

Gesucht werden ab sofort selbstständig arbeitende und motivierte Studenten des Maschinenbaus bzw. der Elektrotechnik oder der Verfahrenstechnik. Grundkenntnisse in der Konstruktion sowie dem manuellen und automatisierten Antrieb sind von Vorteil. Zur Fertigung des Prototys werden handwerkliche Fähigkeiten benötigt.

Wir bieten eine abwechslungsreiche und hochinteressante technische Tätigkeit in einem jungen und internationalen Team mit exzellenter Betreuung und sporadischer Reisetätigkeit (Feldtests). Für die Bearbeitung werden ein eigener Büroarbeitsplatz sowie das zugehörige Kessellabor in Vollzeit am IZES in Saarbrücken bereitgestellt.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Dennis Hövelmann gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an:

Dennis Hövelmann
hoevelmann@izes.de
Altenkesseler Str. 17
66115 Saarbrücken
Tel: 0681 844 972 12

 


Abschlussarbeit / Praxisphase zum Thema

Chemische und physikalische Analyse von Aschen aus kleinen Biomassefeuerungen

Das Arbeitsfeld Technische Innovationen beschäftigt sich innerhalb des Forschungsprojektes EmMA - Emissionsmonitor Kleinfeuerungsanlagen mit der Analyse und Bewertung von Aschen aus kleinen Biomassefeuerungsanlagen (bis 250 kWth). Hierbei werden Rost- und Zyklonaschen, aber insbesondere Filteraschen aus sekundären Emissionsminderungsmaßnahmen untersucht und auf ihre Eignung zur Verwertung oder Entsorgung überprüft. Ziel ist es vor allem, in diesem kleinen Anlagenbereich die Qualität der Aschen zu kennen und dem Betreiber, Entsorger oder Verwerter entsprechende Handlungsempfehlungen geben zu können.                                                                                                                    

Die Aufgaben der Studentin / des Studenten sind u.a.:

  • Auswertung von bereits in der Heizperiode 2016/2017 durchgeführten Analysen
  • Daraus: (Weiter-)Entwicklung der Probenahmevorschrift und des Analysekatalogs (ggf. Ableitung von Leitparametern, Verschlankung des Probeumfangs etc.)
  • Zusammenstellung und Optimierung von Probenahmeequipment
  • Durchführung von Probenahmen im zweiten Halbjahr 2017 im In- und Ausland unter Verwendung der neuen Probenahmevorschrift
  • Kategorisierung und Strukturierung der Proben
  • Koordinierung der Analysen mit den externen Fachlaboren
  • durchführung von am IZES durchführbaren Analysen (Gravimetrie, Wassergehalt Brennstoff, Kalorimetrie etc.)
  • Unterstützung des Fachpersonals am IZES bei der rechtlichen Einordnung der Werte

Gesucht werden ab sofort selbstständig arbeitende und motivierte Studenten aus den Bereichen Umwelttechnik, Verfahrenstechnik oder artverwandter Studiengänge. Eine Zusammenarbeit sollte den Zeitrahmen von 6 Monaten nicht unterschreiten. Hierbei können gerne Pflichtpraktika, Praxissemester o.Ä. mit der Abschlussarbeit verknüpft werden.

Wir bieten eine abwechslungsreiche und hochinteressante praktische Tätigkeit in einem jungen Team mit exzellenter Betreuung und sporadischer Reisetätigkeit (Probennahme). Für die Bearbeitung werden ein eigener Büroarbeitsplatz sowie das zugehörige Labor in Vollzeit am IZES in Saarbrücken bereitgestellt.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Alexander Berhardt gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an:

Alexander Berhardt
berhardt@izes.de
Altenkesseler Str. 17
66115 Saarbrücken
Tel: 0681 844 972 61

 


Master-Thesis

Im Rahmen des INTERREG VA Projektes Persephone suchen wir zeitnah eine/n Studierende/n der Fachrichtung Agrarwissenschaften/ Agrarwirtschaft, Umweltwissenschaften/ Umweltwirtschaft oder artverwandter wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen. Wir bieten eine Master-Thesis im Themenbereich „Integration wasserwirtschaftlicher und ökosystemarer Kriterien in die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen“. In einer systematischen Analyse sollen die nationalen Rahmenbedingungen und Vergütungsstrukturen hinsichtlich einer derzeitigen bzw. zukünftigen Integration von Wasserschutz- und Naturschutzaspekten untersucht werden. Ziel ist es, die Vorteile der Bioenergie für den Natur- und Wasserschutz herauszuarbeiten und zu bewerten.

Die Projektsprache ist Deutsch bzw. Französisch und die Arbeit sollte auf Deutsch verfasst werden. Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit besteht in der Kommunikation mit regionalen Akteuren. Aufgrund dessen sind sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich. Des Weiteren setzen wir einen sicheren Umgang mit MS Office sowie eine selbstständige und engagierte Arbeitsweise voraus.

Die Vertragslaufzeit beträgt sechs Monate. Es wird erwartet, dass die Studierenden ihre Masterarbeiten am Dienstort (IZES gGmbH, Saarbrücken) anfertigen und 39,5 h/ Woche anwesend sind. Es wird eine Aufwandspauschale pro Monat gezahlt. Für die Bearbeitung wird ein eigener Arbeitsplatz am IZES in Saarbrücken bereitgestellt.

Weitere Informationen über das Projekt Persephone finden Sie auf unserer Homepage.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Arbeitszeugnisse) an:

Katharina Laub
laub@izes.de
Tel: 0681 844 972 13