Biogas - Autark

Biogasbestandsanlagen nach der EEG-Phase - Geschäftsmodelle einer energetischen Eigenversorgung landwirtschaftlicher Betriebe mittels ihrer Biogasanlage


Auf der Landwirtschaft lastet eine Vielzahl von Herausforderungen. Es gilt günstige und hochwertige Lebensmittel zu produzieren und zugleich auf der anderen Seite Umweltrichtlinien zu erfülen. Dabei haben sich für viele Betriebe Biogasanlagen zu einem festen Betriebsbestandteil entwickelt. Durch die Neuregelungen im EEG ist der Fortbestand dieser Anlagen stark gefährdet. Dahingehend wäre eine verstärkte bis komplette Eigennutzung der produzierten Energie von der Biogasanlage im landwirtschaftlichen Betrieb eine mögliche Zukunftsperspektive, um existierende Infrastrukturen zu nutzen. In erster Linie können damit Kosten eingespart und gleichzeitig Beiträge zu den angestrebten Klimazielen erfüllt werden.


Anzahl der Stilllegungen von Anlagen bis 2025, unter der Annahme einer Laufzeit von 20 Jahren (eigene Darstellung)

 

Ziel ist es, Wege für eine Biogasproduktion ohne eine staatliche Förderung zu erschließen. Schwerpunkt sind landwirtschaftliche Betriebe, die auf Grund ihres Energiebedarfs die Möglichkeit haben, die produzierte Energie von Strom und Wärme selbst zu nutzen. Zudem wird eine Nutzung im Bereich der Treibstoffproduktion und -nutzung überprüft.


Durchführung

  • Literaturrecherche hinsichtlich der Energieverbräuche landwirtschaftlicher Betriebe und der Biogasnutzung im landwirtschaftlichen Mobilitätsbereich
  • Technische Voraussetzungen für Biogasanlagen zur energetischen Betriebsversorgung und Prüfung einer Biogasaufbereitung
  • Prüfung energiegesetzlicher Rahmenbedingungen
  • Betriebsangepasste Nutzungsmöglichkeiten von Praxisbiogasanlagen
  • Bewertung der einzelbetrieblichen Nutzungssysteme
  • Auswirkungen auf das energiewirtschaftliche und landwirtschaftliche Gesamtmodell
  • Handlungsempfehlungen für die Anlagenbetreiber und Änderungsbedarf der Rahmenbedingungen
  • Handbuch und Verbreitung der Ergebnisse

 

Zuwendungsgeber

     

Partner

  • Universität Hohenheim - Landesanstalt für Agrartechnik & Bioenergie
  • Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft

 

Laufzeit: 
10/2017 bis 09/2019
Arbeitsfeld: