Operationalisierung des Klimaschutzes im Bereich des Ausbaus der erneuerbaren Energien - Strategien für akzeptable Lösungen vor Ort

Für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende stellt die gesellschaftliche Akzeptanz von erneuerbaren Energieerzeugungsinfrastrukturen (EE) einen wichtigen Faktor dar. Insbesondere auf der lokalen Ebene zeigen sich in den letzten Jahren verstärkt Konflikte um den weiteren Ausbau von EE. Vertreter*innen der kommunalen Ebene wie Bürgermeister*innen und Mitarbeiter*innen der Planungsämter sind mit sowohl der Intensität als auch Komplexität der Konflikte aufgrund fehlender zeitlicher und anderer Ressourcen oftmals überfordert.

Hier setzt das Projekt an: Gegenstand des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung von Werkzeugen, um Bürgermeistern dabei zu helfen, in konfliktbehafteten Situationen um Anlagen der erneuerbaren Energien zu gemeinsamen Lösungen zu finden.

team ewen ist als Hauptauftragnehmer beauftragt, bis Mitte 2020 ein Lösungsmodell zu entwickeln. Als Unterauftragnehmer unterstützen das Vorhaben das Arbeitsfeld Umweltpsychologie der IZES gGmbH, die Hochschule Darmstadt (Lehrstuhl für Umwelt und Energierecht) sowie das Moderationsbüro re:member aus Potsdam.

 

Fördermittelgeber

    

 

Laufzeit: 
04/2019 bis 12/2020
Kontakt: 
Arbeitsfeld: