Geo-Ergo Paideia - Start-up farm: Skills for future eco-farmers

 

Ausgangssitutation

Derzeit sind weltweit 2,5 Milliarden Menschen in der Landwirtschaft beschäftigt und das Durchschnittsalter der Landwirte beträgt 55 Jahre. In Europa ist 1/3 der Landwirte unter 35 Jahre alt, gleichzeitig wird ein deutlicher Beschäftigungsrückgang in der Landwirtschaft festgestellt. Für den Agrarsektor ist es wichtig, jungen Menschen das Thema Landwirtschaft wieder näher zu bringen und Interesse für den Beruf des Landwirts zu wecken. In vielen Fällen stellt die kleinstrukturierte Landwirtschaft für junge Menschen keine “Karriereoption“ dar. Doch speziell im Mittelmeerraum ist der Bedarf an Arbeitskräften in der Landwirtschaft hoch und viele Schulabbrecher nutzen dies als Chance, um schnell Geld zu verdienen, das sie zur Unterstützung ihrer Familien benötigen. Dadurch werden aber viele Fertigkeiten bzw. das Fachwissen nicht gelernt und ein hohes Potential in der Landwirtschaft wie auch von den beteiligten Personen bleibt ungenutzt.

 

Projektidee

Die Projektidee fokussiert die Stärkung einer nachhaltigen, strategischen Partnerschaft zwischen den europäischen Universitäten, Forschungszentren, Gemeinden und Schulen, um das Konzept der landwirtschaftlichen Bildung und nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten durch einen integrierten interdisziplinären Ansatz zu implementieren. Diese strategische Partnerschaft soll die Lücke zwischen Schulbildung, Hochschulbildung und Arbeitsmarktnachfrage im primären Sektor überbrücken. Hierbei liegt der Schwerpunkt darin, bereits in Schulen das Interesse zu wecken bzw. die fachlichen Kompetenzen zu stärken, die die berufsspezifische Weiterbildung in der Landwirtschaft ermöglichen bzw. vereinfachen.

 

Projektziele

  1. Angebot  von öffentlich zugänglichen internetbasierenden Kursen für den Bereich Öko/-Landwirtschaft & Start-up-Unternehmen
  2. Integration der Agrarökonomie in den Lehrplan
  3. Bereitstellung von Ausbildungsplätzen für aktuellen/ zukünftige Öko/-Landwirte in innovativen Unternehmen
  4. Ermöglichung der eigenen Unternehmensgründung für Schüler, Eltern usw.
  5. Unterstützung von Schülern zur Entwicklung nachhaltiger Projekte in der lokalen Landwirtschaft
  6. Entwicklung eines Netzwerks aus Studenten, Interessensgruppen, Unternehmen, Universitäten zur Förderung  der Innovation und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft in ländlichen Regionen
  7. Verbesserung der transnationalen Zusammenarbeit zwischen den Schulen in Europa

 

Aktuelles

Im Rahmen des Projektes besuchten 26 Kinder der beiden im Projekt teilnehmenden Gymnasien in der letzten Märzwoche 2018 das Biosphärenreservat Bliesgau. Die Schüler übernachteten im ökologischen Schullandheim Gersheim, wo sie im Rahmen eines Workshops die selbstständig entwickelten Businesspläne vorstellten. Die Businesspläne basierten auf den eigenen Ideen der Schüler und wie sie sich ihre Zukunft in der Landwirtschaft vorstellen. Einbesonderes Augenmerk lag auf der zielgerichteten Vermarktung der eigenen Produkte und Dienstleistungen sowie auf dem Regionalmarketing. Die Ideen reichten von Agrotourismus über Oliven- und Nussanbau bis zu Ziegenhaltung. Während der Woche lernten die Kinder die kulturelle und landschaftliche Vielfalt des Biosphärenreservates kennen. Programmpunkte waren u.a. ein Ausflug zu einer Streuobstwiese, Besuche des Biotops in Reeden, der Schlossberghöhlen in Homburg und des Europäischen Kulturparks in Reinheim sowie die Besichtigung des Urweilerhofs/UrLaubsHof. Weitere Aktionen waren ein Workshop zum Thema nachhaltiger Tourismus sowie eine Probefahrt eines Elektrofahrrads.

     

 

>> zur Projekt-Homepage

 

Downloads:

 

Partner:

  • University of the Aegean
  • Kyttaro Enallaktion
  • Anazitiseon Neaon Kean (KEAN)
  • Primaria Murfatlar
  • Gymnasio Gerakiou
  • Municipality of Evrotas
  • Scoala Gimnaziala Adrian v. Radulescu

 

Fördermittelgeber:

   

 

 

Laufzeit: 
09/2016 bis 08/2018
Arbeitsfeld: