Klima SAAR

Klima SAAR: Klimawandel – Synergetisch. Aktiv. Akteursbezogen. Regional.

>> Anpassung an den Klimawandel im Saarland unter Berücksichtigung der demografischen
Entwicklung und des Strukturwandels

 

Das Vorhaben Klima SAAR thematisiert die kumulativen Wirkungen und Wechselwirkungen des Klimawandels, des demografischen Wandels sowie des wirtschaftlichen Wandels am Beispiel des Saarpfalz-Kreises und des Regionalverbands Saarbrücken und stellt die sich daraus ergebenden Herausforderungen für verschiedene Handlungsfelder dar.
Im Einzelnen werden die Folgen für die Wasserwirtschaft, das Siedlungswesen, die Ver- und Entsorgung, die Land- und Forstwirtschaft sowie für sensitive Nutzungen und kritische Infrastrukturen untersucht. Ziel des Vorhabens ist die Vernetzung der relevanten Akteure sowie die gemeinschaftliche Erarbeitung und Umsetzung adäquater Strategien und Maßnahmen.

        

In der ersten Phase des Projekts werden die Folgen der betrachteten Wandelprozesse für Stadt und Land thematisiert; gemeinsam tragen die Akteure vorhandene Daten und Wissensstände zusammen, priorisieren die Herausforderungen und leiten Handlungsbedarfe ab. Aufbauend auf diesen Zwischenergebnissen entwickeln die Akteure tragfähige Anpassungsstrategien und Maßnahmen (Aktionspläne 2020 und 2100) sowie kommunale Leuchtturmvorhaben, welche gemeinsam umgesetzt werden sollen.

Ferner wird angestrebt, die Projektergebnisse in Planungen auf Landesebene zu integrieren und eine Klima-Governance-Struktur in Form eines Klimarats oder eines Klimaforums zu etablieren. Des Weiteren sollen besonders vulnerable Gruppen und Einrichtungen mit Hilfe zielgruppenspezifischer Informationsmaterialien für klimawandelrelevante Themen sensibilisiert werden, um ihre Anpassungsfähigkeit zu erhöhen.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert und von der Saarland-Sporttoto GmbH kofinanziert. Das Arbeitsfeld Infrastruktur und Kommunalentwicklung arbeitet in diesem Vorhaben eng mit dem saarbrücker Planungsbüro agl Hartz • Saad • Wendl sowie mit dem Regionalverband Saarbrücken und dem Saarpfalz-Kreis zusammen.

Das Kick-Off-Meeting zum Vorhaben fand am 24. Mai 2017 im Saarbrücker Schloss statt. Vertreterinnen und Vertreter der saarländischen Ministerien, des Regionalverbands Saarbrücken und des Saarpfalz-Kreises sowie der Städte und Gemeinden, aber auch Vertreterinnen und Vertreter der Landwirtschaftskammer und des Bauernverbandes sowie des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebes (ZKE) stellten ihre Perspektiven auf die Folgen der Wandelprozesse dar und beteiligten sich aktiv an der Weiterentwicklung des Projektansatzes.

 

Partner

                                                 

 


Fördermittelgeber

           

 

Laufzeit: 
01/2017 bis 12/2019
Kontakt: