Herzlich Willkommen auf den Seiten der IZES gGmbH

Naturschutzfachliche Einschätzung von Agri-Photovoltaik-Anlagen

Das Bundesamt hat Bosch&Partner sowie die IZES gGmbH beauftragt, einen detaillierten Überblick über Agri-PV- und Biotop-PV-Anlagen zu erarbeiten.

Alle Informationen zum Vorhaben finden Sie hier!


 

GROOF-Aufruf "Coaching zu gebäudeintegrierten Gewächshäusern"

Das GROOF-Konsortium freut sich, ein einjähriges, individuelles und kollektives Coaching-Programm anbieten zu können. Im Rahmen dieser Initiative sollen 10 Konzepte zu gebäudeintegrierten Gewächshäusern in der Planungs- und Umsetzungsphase unterstützt werden. Hierdurch soll der Etablierungsprozess erleichtert und ein hohes CO2-Minderungspotenzial erschlossen werden.

Die Bewerbungsfrist endet am 24. Januar 2022, 12 Uhr.

Alle weiteren Informationen, wie Sie sich bewerben können, finden Sie hier.


 

IZES goes Indonesia

Gemeinsam mit den Projektpartnern leistet die IZES gGmbH hier einen Beitrag zur nachhaltigen Produktion von Textilien.

Informationen zum dreijährigen, durch das BMBF-geförderten Forschungsvorhaben EnaTex finden Sie in unserer Projektbeschreibung.


 

Wärmekataster Luxemburg

Nach einer Vorstudie hat das Arbeitsfeld Stoffströme der IZES gGmbH mit seinen Projektpartnern nun die Möglichkeit, für ganz Luxemburg ein webbasiertes, in Europa einmaliges Wärmekataster zu erarbeiten. Bis Ende 2021 soll das landesweite Wärmekataster online gehen.

Mehr zum Vorhaben finden Sie in unserer Projektbeschreibung.


 

Nachhaltige Biomasse - Die "Biomassestrategie KielRegion"

Das erste Mal seit zehn Jahren wird IZES wieder eine Biomassestrategie für eine Region in Deutschland erarbeiten.

Infos zum Projekt finden Sie hier.


 

Klimaschutzkonzept des Regionalverbandes Saarbrücken

Das aktuelle integrierte Klimaschutzkonzept (KSK) für das Verbandsgebiet des Regionalverbandes Saarbrücken wurde im Jahr 2014 im Rahmen des Programmes zur Nationalen Klimaschutzinitiative "Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten erstellt. Zusammen mit der ARGE SOLAR e.V. wurde die IZES gGmbH nun beauftragt, das integrierte Klimaschutzkonzept aktualisieren.

Ende 2020 wurde das Klimaschutzkonzept fertiggestellt und nun veröffentlicht.

>> zur Projektbeschreibung


 

Der Beitrag von Biomethan und synthetischem Methan zu einem Energiewende-kompatiblen Gassektor

Im Rahmen des FNR-geförderten Forschungsvorhaben TRANSBIO wurden nun erste Ergebnisse veröffentlicht. Der Beitrag steht im Rahmen unserer Projektbeschreibung zum Download zur Verfügung.

>> zur Projektbeschreibung


 

ReNu2Farm-Lehrvideo über organisch aufbereitete Dünger jetzt online verfügbar

Das INTERREG V B NWE Projekt ReNu2Farm zielt darauf ab, die Recyclingraten der wichtigsten Pflanzennährstoffe N, P und K zu erhöhen, indem es die Nachfrage und Bedürfnisse der Landwirte adressiert. Eine Befragung der Munster Technology University (MTU) in Irland hat aber gezeigt, dass die Landwirt*innen mit dem Begriff organisch aufbereitete Dünger nicht vertraut sind. Als Reaktion auf dieses Ergebnis wurde ein kurzes Lehrvideo produziert, um über diese nachhaltigen und recycelten Produkte zu informieren.
Das Lehrvideo ist in 5 Sprachen verfügbar und kann bei unserer Projektbeschreibung abgerufen werden.

>> zur Projektbeschreibung


 

Begleitforschung Energiewendebauen

Insgesamt vier Konsortien werten die inhaltlichen Schwerpunkte der insgesamt 5 Module der Forschungsinitiative Energiewendebauen aus, vernetzen diese und entwickeln sie weiter. Gemeinsam mit der Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) Landesverband Berlin Brandenburg e.V. und der Hochschule Bochum betreut das Arbeitsfeld Stoffströme der IZES gGmbH die beiden Module Monitoring und Dokumentation sowie Vernetzung und Wissenstransfer.

>> zur Projektbeschreibung


 

Arbeitsfeld Stoffströme mit zwei neuen Projekten am Start!

Mit dem FNR-geförderten Vorhaben TRANSBIO - Transferarbeitsgruppe für Bioenergieanlagen im zukünftigen Energiesystem sowie dem durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten Vorhaben Fortentwicklung der Grünpflege im Straßenbetriebsdienst unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten ist das Arbeitsfeld Stoffströme mit zwei großen Projekten gestartet. Alle Informationen zu den Vorhaben finden Sie unter der Rubrik "Projekte"!

>> TRANSBIO
>> Grünpflege


 

Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzeptes Entsorgungsverband Saar

Der Entsorgungsverband Saar (EVS) hat letztmalig im Zeitraum 2015/2016 ein Abfallwirtschaftskonzept (AWK) erstellt. Dieses basierte auf dem AWK aus dem Jahr 2008/2009 und der damit verbundenen Fortschreibung der saarländischen Abfallerhebung. 2020/2021 wird das AWK nun aufgrund der ausgeführten rechtlichen Rahmenbedingungen fortgeschrieben.

>> zur Projektbeschreibung


 

BE20plus abgeschlossen

Das durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) geförderte Vorhaben BE20plus - Bioenergie - Potenziale, Langfristperspektiven und Strategien für Anlagen zur Stromerzeugung nach 2020 wurde aktuell abgeschlossen. Der Schlussbericht steht Ihnen nun zum Download zur Verfügung!

>> zur Projektbeschreibung


 

Landesverband Erneuerbare Energie Rheinland-Pfalz / Saarland e.V. (LEE RLP / SL) hat sich gegründet

Seit dem 13. Januar 2021 gibt es im Saarland und in Rheinland-Pfalz einen neuen Dachverband: Der Landesverband Erneuerbare Energien (LEE RLP / SL) wird künftig die Interessen der Erneuerbaren bündeln und gegenüber den Landesregierungen in Saarbrücken und Mainz vertreten. 16 Gründungsmitglieder, darunter die IZES gGmbH, aus den Bereichen Biogas, Solar, Wasser und Wind, Wasserstoff, Nahwärme- und kommunale Energieversorgung, Bürgerenergie, Wirtschaft und Forschung setzen sich für eine umfassende Energiewende und starke Wirtschaftsregionen im Südwesten ein. Bei der Online-Gründungsveranstaltung am 13.01.2021 nahmen über 90 Gäste teil.
>> zur Pressemitteilung


 

ReNu2Farm: ReNuMaps-Karten und vollständiger Bericht jetzt online verfügbar

ReNu2Farm zielt darauf ab, die Recyclingraten der wichtigsten Pflanzennährstoffe N, P und K zu erhöhen, indem es sich auf die Nachfrage der Landwirte konzentrier. Eine Studie, die im Rahmen von ReNu2Farm im Jahr 2019 unter der Leitung von Forschern des NMI (NL) und des CIT Cork (IRE) durchgeführt wurde, ist nun online verfügbar.

>> zur Projektbeschreibung


 

STARK gestartet

Das durch das BMU geförderte Vorhaben STARK - Strategien und Anpassungsmaßnahmen zur Erhöhung der Resilienz gegenüber den Folgen des Klimawandels in der Kreisstadt Saarlouis ist im November gestartet. Alle Informationen zum Projekt finden Sie in unserer Projektbeschreibung.

>> zur Projektbeschreibung


 

INTERREG Grande Région | Großregion-Vorhaben PV follows function gestartet

Anfang November startete das INTERREG Grande Région l Großregion-Projekt PV follows function - Flächen- und gebäudeintegrierte PV für einen ressourcenschonenden und akzeptanzsteigernden EE-Ausbau in der Großregion. Hier arbeiten die Arbeitsfelder Energiemärkte, Stoffströme und Umweltpsychologie zusammen mit Projektpartnern aus der Großregion.

Alle Infos zum Vorhaben finden Sie in unserer Projektbeschreibung.


 

Biomasse-Potenzialanalyse für das Saarland

Im Jahr 2011 hat die IZES gGmbH im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes die "Biomasse-Potenzialanalyse für das Saarland" als Teilplan Biomasse zum Master-Plan Neue Energie vorgelegt. Basisjahr dieser Studie war für die meisten der dort zugrunde gelegten Daten das Jahr 2010. Mittlerweile haben sich sowohl die Datenlage, aber auch die rechtlichen, absatzseitigen, technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Bioenergieprojekte verändert und die IZES gGmbH hat nun im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes diese Daten aktualisiert.

Den Abschlussbericht können Sie hier herunterladen.


 

Teilaktualisierung des integrierten Klimaschutzkonzeptes des Regionalverbandes Saarbrücken

Das integrierte Klimaschutzkonzept des Regionalverbandes Saarbrücken wird in Teilen aktualisiert. Mehr hierzu finden Sie in unserer Projektbeschreibung!


 

Das Arbeitsfeld Umweltpsychologie begleitet den Fortschreibungsprozess zur saarländischen Nachhaltigkeitsstrategie

Die Landesregierung hat in ihrer Ministerratssitzung vom 4. Februar 2020 beschlossen, die saarländische Nachhaltigkeitsstrategie aus dem Jahr 2016 fortzuschreiben.

"Wir gestalten gemeinsam. Saarland nachhaltig"

Unter diesem Motto bietet der Fortschreibungsprozess die Möglichkeit, Menschen, Organisationen, Institutionen, Projekte, Ressourcen, innovative Ideen und Initiativen unter den Vorzeichen der nachhaltigen Entwicklung so miteinander zu vernetzen, dass ganz konkrete Maßnahmen für die sechs Handlungsfelder der Nachhaltigkeitsstrategie entstehen und weiterentwickelt werden können. In diesem Sinne soll mit der Fortschreibung der Strategie auch ein sinnvoller Beitrag des Landes zur Bewältigung des Strukturwandels geleistet werden.
Der Prozess läuft von Anfang 2020 bis Anfang 2021 und mündet in dem Bericht zur Fortschreibung der saarländischen Nachhaltigkeitsstrategie.
Der Fortschreibungsprozess ist ein Mitmach-Projekt!
Er ist offen, partizipativ und auf Zusammenarbeit ausgerichtet. Er möchte Interessenvertreterinnen und -vertreter aller gesellschaftlichen Gruppen einbinden. Der Beteiligungsprozess in 2020 startet mit einem Auftakt Ende März und lädt in den nächsten Monaten alle Interessierten und Engagierten zur 3. Saarländischen Nachhaltigkeitskonferenz mit dem Schwerpunkt "Klima und Klimaschutz" ein. Mehr Informationen hierzu und zu allen weiteren geplanten Aktivitäten in 2020 erfahren Sie fortlaufend auf dem Nachhaltigkeitsportal des Landes.
Sie haben Impulse zur Fortschreibung oder Fragen zu Ihren Beteiligungsmöglichkeiten im Prozess? Melden Sie sich! Unter nachhaltigkeit@umwelt.saarland.de freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Begleitet wird das partizipative Vorgehen in allen Phasen des Fortschreibungsprozesses vom Arbeitsfeld Umweltpsychologie der IZES gGmbH als externe (wissenschaftlicher) Prozessmoderation.


 

3jähriges Forschungsvorhaben "Wärmewende in der kommunalen Energieversorgung" (KoWa) gestartet!

Das Projekt "Wärmewende in der kommunalen Energieversorgung" (KoWa) hat sich zum Ziel gesetzt, die Zugangshürden zu kommunal geprägten Wärmenetzen am Beispiel von vier regionalen Untersuchungsgebieten zu identifizieren und technikbasierte sowie wirtschaftlich und juristisch abgestimmte Konzepte und idealerweise Geschäftsmodellentwürfe für die Akteure vor Ort zu entwickeln. Auf diese Weise soll ein wirksamer Beitrag zur Umsetzung der Energiewende in der Wärmeversorgung im kommunalen Bereich unter Berücksichtigung aller Energiesektoren (Sektorenkopplung) und -technologien geleistet werden. Hierzu sollen Konzepte erarbeitet werden, die eine nachhaltige, defossilisierte und bezahlbare zukünftige Wärmeversorgung sicherstellen und die von den betroffenen kommunalen und regionalen Akteuren nicht nur mitgetragen, sondern in der Projektlaufzeit z.T. auch mitentwickelt werden.

Mehr Infos finden Sie in unserer Projektbeschreibung!


 

20 Jahre IZES - 20 Jahre Forschung für Energiewende, Klimaschutz & Ressourcenschonung

am 12. September feierte das IZES sein 20jähriges Jubliäum im Saarbrücker Schloss.
Wir haben zurückgeblickt auf 20 Jahre Forschung und Beratung zur Fragestellungen der Energiewende, des Klimaschutzes und der Ressourcenschonung. Und wir haben nach vorne geblickt - auf die zunehmend kraftvoller werdenden gesellschaftlichen Bestrebungen für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft und auf das, was wir dazu beitragen können.
Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes und Aufsichtsratsvorsitzende der IZES gGmbH, begrüßte die Gäste. Bundesaußenminister Heiko Maas, der u.a. die Gründung des IZES initiiert hatte, hielt eine Laudatio, die auf 20 Jahre IZES und die aktuellen Entwicklungen blickte. Die Rede kann auf der Homepage des Auswärtigen Amtes nachgelesen werden.

Das Team des IZES bedankt sich bei allen Gästen für einen wunderschönen Abend!